Weitere Angebote

Getreu Albert Schweitzer vertrete ich die Auffassung, dass jeder Mensch seinen eigenen Arzt in sich trägt. Aus diesem Grunde unterstütze ich Sie dabei, Ihre Selbstheilungskräfte zu aktivieren und Ihre Gesundheit zu stärken. Mein Behandlungsspektrum ist breit gefächert und umfasst neben den sehr bekannten alternativen Naturheilverfahren wie der klassischen und genuinen Homöopathie viele weitere Therapieformen, die Sie hier beschrieben finden:

Sie haben Beschwerden oder Fragen zu den im Folgenden beschriebenen Therapieformen? Kontaktieren Sie mich telefonisch oder via E-Mail.

Radionik als ganzheitliches Diagnose- und Therapieverfahren

In meiner Naturheilpraxis in Bad Bocklet-Steinach setze ich Radionik für die Diagnose und die Therapie ein. Hierbei handelt es sich um ein instrumentelles Verfahren, das sich bereits seit über 100 Jahren bewährt hat. Das Verfahren setzt auf Biokommunikation und untersucht Energiefelder des Körpers. So ist eine schnelle Diagnose und ganzheitliche Therapie möglich, die gezielt auf Ihre Symptome eingeht und Ihren Gesundheitszustand langfristig verbessert.

Quantenphysik und morphogenetische Felder

Generell beruht das Verfahren der Radionik auf den Erkenntnissen der Quantenphysik sowie auf der Lehre der morphogenetischen Felder. Diese Lehre geht auf den englischen Biologen Rupert Sheldrake zurück. Die Felder formen den Organismus als eine Art genetisches Programm, dass das Individuum definiert. Ist es gestört, treten körperliche, geistige und seelische Schwierigkeiten auf. 

Radionik als Therapieverfahren

Mithilfe der Radionik können Disharmonien getestet und nachgewiesen werden. Und zwar bereits, bevor sie sich als Symptome manifestieren. Somit ist es möglich, die Radionik auch vorbeugend als Therapieverfahren einzusetzen. Sie kann dazu beitragen, die Balance von Körper und Geist wiederherzustellen (Analyse-Balancing). Mittels radionischem Untersuchungsgerät (M. A. R. S. III Bruce Copen Laboratories) werden entnommene Proben (Blutstropfen, Haare, Urin oder Gewebematerial) analysiert und die feinstofflichen Energiefelder des Organismus getestet (Ermittlung sogenannter "Rates"). Aus dieser Analyse wird ein individuelles Medikament zur Therapie hergestellt.

Behandlungsablauf 

Nach Entnahme der Proben erfolgt die Testung. Sowohl die Testergebnisse wie auch der Behandlungsplan und die Medikation werden vor Ort ganz individuell besprochen.

Mykotherapie

Die Mykotherapie ist eine komplementärmedizinische Therapie und beruht auf dem Einsatz von Vitalpilzen, die aus der Traditionellen Chinesischen Medizin stammen. Die in vielen Studien nachgewiesenen immunmodulierenden Eigenschaften der Pilze sowie deren antioxidatives und entgiftendes Potenzial werden sehr geschätzt.

Jede Vitalpilz-Art unterstützt das körpereigene Immunsystem auf etwas andere Weise durch seine spezifischen bioaktiven sekundären Inhaltsstoffe.

Die meisten Vitalpilze enthalten zudem alle acht für den menschlichen Körper essentiellen Aminosäuren sowie eine Fülle an Vitalstoffen.

Die bedeutendsten sind die Polysaccharide, wobei die Beta-Glucane mit ihren immunmodulierenden und antitumoralen Eigenschaften, besonders hervorzuheben sind.

Wirkungen der Pilzglucane auf die verschiedenen Abwehrreaktionen des Körpers (Beispiele)

  • Abwehrsystem der Haut
  • Aktivierung der natürlichen Killer- und T-Helferzellen
  • Aktivierung und Stimulierung der Reifung von Lymphozyten und T-Zellen
  • Aktivierung der Phagozytose
  • Aktivierung des Komplementsystems
  • Allergien-Überreaktion des Immunsystems mit Dysbalancen
  • Autoimmunerkrankungen
  • Gerinnungsstörungen

  • Herz- und Kreislauferkrankungen
  • Pilzextrakte bei überschießenden Abwehrreaktionen
  • Reduzierung der Nebenwirkungen bei Strahlen- und Chemotherapie
  • Regulation der Blutzuckerwerte
  • Regulation im Fettstoffwechsel
  • Vermehrte Freisetzung von ImmunbotenstoffenSteigerung der Antikörperproduktion
  • Vermehrte Synthese der Akutphasenproteine (Leber)

Sie haben Beschwerden oder Fragen zur Mykotherapie? Kontaktieren Sie mich telefonisch oder via E-Mail.

Akupunktur/Moxibustion

In meiner Praxis für Naturheilkunde in Bad Bocklet-Steinach biete ich die Akupunktur – je nach Beschwerdebild Ohr-, Körper- und Balanceakupunktur – an, eine Behandlungsmethode, die auf die Traditionelle Chinesische Medizin zurückgeht.

Akupunktur ist ein vielseitig einsetzbares Therapieverfahren, das bei den unterschiedlichsten Beschwerdebildern Anwendung findet.

Die verschiedenen Akupunkturverfahren

Bei der Ohrakupunktur werden bestimmte Punkte am Ohr aktiviert, die direkt mit den Energieleitbahnen verbunden sind. Die Ohrmuschel wird hierbei als Reflexion der Körperorgane angesehen. Bei Stimulation eines bestimmten Akupunkturpunktes im Ohrbereich lässt sich häufig ein positiver Effekt am entsprechenden Organ feststellen. 

Bei der Körperakupunktur hingegen werden fest definierte therapeutische Stellen des Körpers unmittelbar stimuliert.

Die Balanceakupunktur dient der Wiederherstellung der lokalen und globalen Balance im Organismus.

Zusätzlich kann die sogenannte Moxibustion eingesetzt werden, bei der Akupunkturpunkte mithilfe von Erwärmung von getrocknetem Beifuß stimuliert werden.

ORthomolekulare Therapie & Phytotherapie

In meiner Naturheilpraxis in Bad Bocklet-Steinach biete ich eine umfassende orthomolekulare Therapie an. Die Therapie beruht auf der Erkenntnis, dass Mikronährstoffe bei jedem Stoffwechselweg eine wichtige und entscheidende Rolle spielen.

Die orthomolekulare Therapie geht auf Linus Pauling zurück, einen zweifachen Nobelpreisträger, der diesen Zweig der Alternativmedizin entscheidend definiert und geprägt hat. Er vertrat die Auffassung: „Orthomolekulare Medizin ist die Erhaltung von Gesundheit und Behandlung von Krankheiten durch Substanzen, die im Körper vorhanden sind und deren Konzentration im therapeutischen Sinne erhöht wird.“

Die Forschungen Paulings zeigten, dass biologische Systeme wie Pflanze, Tier und Mensch für eine optimale Stoffwechselaktivität hohe Konzentrationen bestimmter körpereigener Vitalstoffe benötigen. Diese Vitalstoffe – auch Mikronährstoffe oder Antioxidantien genannt – sind Vitamine, Vitaminoide, Mineralstoffe, Aminosäuren, Fettsäuren, sekundäre Pflanzenfarbstoffe, Ballaststoffe, Probiotika und Probiotika.

Im Vergleich zu körperfremden Arzneimitteln besitzen die Vitalstoffe aufgrund ihrer molekularen Besonderheit auch in hoher Dosierung ein breiteres Wirkungsprofil mit viel größerer biologischer Sicherheit.

Mehrere Trillionen Stoffwechselvorgänge sorgen für gesunde Körperzellen und gut funktionierende Organe. Eine unglaubliche Leistung unseres Körpers, die er aber nur vollbringen kann, wenn Elektronen beziehungsweise Energie in harmonischem Fluss sind. Die orthomolekulare Medizin setzt auf dieser Basis an, um auch schweren Krankheiten wie Krebs vorzubeugen und entgegenzuwirken. 

Behandlungsablauf

  • Therapeutenberatung anhand einer detaillierten Anamnese
  • Labordiagnostik/orthomolekulare Diagnostik


Viele Anwendungsbereiche

Mithilfe der orthomolekularen Medizin lassen sich beispielsweise Erkrankungen behandeln, die durch Fehlfunktionen oder Schädigungen der Mitochondrien verursacht werden, die sogenannten Mitochondriopathien. Weiterhin ist diese Art der Therapie ideal bei nitrosativem Stress und für die Behandlung von HWS-Traumata geeignet. Sie kann überdies Anwendung bei einer Hypermobilität der Gelenke, chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen, bei Lernschwierigkeiten, depressiven Verstimmungen, Nahrungsmittelintoleranzen, Histaminunverträglichkeiten sowie bei Autoimmunerkrankungen, chronischer Erschöpfung, Migräne und vielem mehr finden.

Physikalisches Taping

Das physikalische Taping ist ein fester Bestandteil bei Verletzungen des Bewegungsapparates sowohl in der Therapie als auch zur Prophylaxe sowie in der Erstversorgung und in der Rehabilitaion.

Der Tapeverband wirkt biomechanisch und aktiviert die Mechanorezeptoren der Haut sowie die Propriorezeptoren der Muskeln und Sehnen. Hierbei werden neuromuskuläre Reaktionen ausgelöst, die einen schmerzlindernden und verspannungslösenden Effekt haben können. Es verwundert wenig, dass Taping mittlerweile verbreitet in der Schmerztherapie angewandt wird. 

Wirksame Schmerzlinderung

Dr. Sielmann wies im Zusammenhang mit Medi-Taping und Dolo-Taping nach, dass sich Schmerzen durch den Verband optimal lindern lassen und hat die Anwendung des Tapingverbandes maßgeblich vorangebracht. 

Anwendungsfelder

Arthrose sämtlicher Gelenke · Auffälligkeitsmuster in der kindlichen Entwicklung · Bandscheibenprobleme · Bewegungseinschränkungen · Dreimonatskoliken · Fersensporn · Gelenkdistorsionen · Hämatome · Haltungsanomalien · Harninkontinenz · Ischialgien · Lähmungen · Lymphödeme und Abflussstörungen · Menstruationsbeschwerden · Migräne · Muskelverspannungen · Narben und Fibrosen · Polyneuropathie · Postoperative Nachsorge · Schmerz · Schulter-Arm-Syndrom · Sportverletzungen · Wirbelsäulenprobleme